Ubiquity - What does it take to disconnect? am 24.01.2022

online
(Google Maps)
20:00

Judith und Diane vom D&I-Komitee der JCI Europe laden euch herzlich zu dieser spannenden Veranstaltung über elektromagnetische Hypersensibilität (EHS) ein.

Das Thema ist eine ganz besondere Form der Neurodiversität, die Hochsensibilität gegenüber elektromagnetischen Feldern. Mit dabei ist Bregtje van der Haak, Filmemacherin des EHS-Films „Ubiquity – What does it take to disconnect?“, zusammen mit Anouk de Bont, einer der Protagonistinnen ihres Films. Der Film Ubiquity wurde 2018 während des Filmfestivals in Utrecht und in mehreren niederländischen Kinos gezeigt.

Die englischsprachige Veranstaltung wird von Judith Rommel (stellvertretende Vorsitzende des D&I-Ausschusses von JCI Europe) mit Unterstützung von Diane Mulders-Nguyen (Vorsitzende des D&I-Ausschusses von JCI Europe) moderiert, die Bregtje van der Haak und Anouk de Bont interviewt, um ihre Einblicke in den Film und EHS zu teilen.

Im Anschluss an das Interview findet eine Q&A-Session statt, bei der ihr gerne Fragen stellen könnt. 

Eine Anmeldung ist erforderlich und erfolgt hier über Eventbrite
https://www.eventbrite.ie/e/ubiquity-what-does-it-take-to-disconnect-tickets-249198819377

Ziel der Veranstaltung ist es, das Bewusstsein für Beeinträchtigungen zu schärfen, die elektosensible Menschen auf der Arbeit, zu Hause und im Alltag belasten. Wir würden uns freuen, wenn sich die Öffentlichkeit ein klareres Bild von EHS machen könnte, die viele Herausforderungen im täglichen Leben mit sich bringt.

Seid dabei! Wir freuen uns auf Euch!

Veranstaltet von:
Kontakt: